Kontakt         Impressum
Logo IG BRN 21

IG BRN 21
Interessengemeinschaft Bahnregion Rhein-Neckar 21


Nachrichten von 2020


4/2020:
DB will ab 2023 mit Riedbahnausbau in Mannheim beginnen - IG BRN 21 schlägt Alternativtrasse für Mannheimer Tunnel vor

Auch in Corona-Zeiten laufen die Planungen für die Infrastruktur der kommenden Jahrzehnte weiter.

Die DB kündigte an (siehe  Artikel aus dem Mannheimer Morgen vom 18.3.2020 ), nach der BUGA, also ab Herbst 2023, mit dem zweigleisigen Ausbau der Riedbahn-Ost in Mannheim beginnen zu wollen. Ärgerlicherweise wurde wiederum behauptet, der Ausbau habe nichts mit dem Güterzugverkehr zu tun, und es wurde wiederum die Güterzugzahl von 154 pro Tag genannt (bereits eine Verdoppelung), statt der im DB-Beteiligungsforum für die Neubaustrecke Frankfurt-Mannheim genannten rund 280 Güterzüge täglich.

In der  Pressemeldung vom 6.4.2020 , ebenfalls aus dem Mannheimer Morgen, wird dies von der GESBIM kritisiert sowie darauf hingewiesen, dass nach wie vor ein gesamtplanerischer Ansatz fehlt, hier insbesondere eine gemeinsame Planung von Mannheimer Güterzugunterfahrung (Tunnel) und Riedbahnausbau.

In  derselben Pressemeldung  schlägt die IG BRN 21 die Prüfung einer östlichen Tunnelvariante vor (man könnte sie "Rbf Direkt" nennen, Rbf steht für Rangierbahnhof), verlaufend entlang der A6, die deutlich kürzer und - auch wegen teilweise möglicher offener Bauweise - deutlich billiger  wäre als die rein bergmännische Westvariante quer durch das Mannheimer Zentrum. Niedrigere Kosten könnten eine wesentliche Rolle spielen bei der Entscheidung über Projektvarianten.
Die Variante "Rbf Direkt" macht allerdings nur Sinn, wenn auch in Hessen zwei zusätzliche Güterzuggleise gebaut werden - eine Forderung, die der VRRN am 24.10.19 für Mannheim und den Bereich Schwetzingen ja bereits gestellt hatte.
"Rbf Direkt" schützt damit zusätzlich den Mannheimer Stadtteil Friedrichsfeld und ermöglicht den Regionalverkehrausbau nach Norden, mit direktem Nutzen für Mannheim.

Zusätzliche Gleise in Hessen verbunden mit einer deutlich kostengünstigeren Tunnellösung in Mannheim wären eine win-win-Situation für alle betroffenen Gemeinden beider Bundesländer, sowohl für die Lärmsituation als auch für den Regionalverkehr.

1/2020:
Hockenheim würdigt Bahnlärmgegner
Ein Gründungsmitglied der "Bürgerinitiative Stille Schiene Hockenheim" (BISS), welches seit den 1970er Jahren zusammen mit der Stadtverwaltung aktiv für Maßnahmen eintritt, die Hockenheimer Bürger von Bahnlärm entlasten, wurde beim Neujahrsempfang der Stadt geehrt. Einzelheiten können Sie im  Artikel der Hockenheimer Tageszeitung vom 18.1.2020  nachlesen.