Kontakt         Impressum
Logo IG BRN 21

IG BRN 21
Interessengemeinschaft Bahnregion Rhein-Neckar 21


Hier finden Sie eine Übersicht von Presseartikeln und Informationen über die IG BRN 21. Wenn Sie Genaueres wissen wollen, klicken Sie bitte jeweils auf den Link am Ende jedes Eintrags.


7/2019:
Gespräch der IG BRN 21 mit der Stadtverwaltung Mannheim
Am 26.7.19 sprachen Vertreter der IG BRN 21 mit dem OB der Stadt Mannheim Dr. Kurz, der gleichzeitig Vorsitzender des "Regionalforums Schienenverkehr Rhein-Neckar" ist, und mit dem 1. BM der Stadt Mannheim Specht, auch Vorsitzender des Planungsausschusses des VRRN (Verband Region Rhein-Neckar).
Thema war das weitere Vorgehen nach der Veröffentlichung der Knotenstudie Mannheim, die nicht alle Engpässe auflöst und die Lärmsituation in Mannheim extrem unbefriedigend gestalten würde.   ...    mehr


5/2019:
MdB Leidig (Linke) in Mannheim
Am 22.5.2019 fand in Mannheim-Waldhof eine Informations- und Diskussionsveranstaltung der Linken zum Thema Bahnprojekt statt. Gast war MdB Sabine Leidig, die   ...    mehr

4/2019:
6. Beteiligungsforum am 12.4.2019: DB beharrt auf Spaltung des Projektes in Nord und Süd
Die DB will im nördlichen Projektabschnitt Frankfurt bis Mannheim-Schönau bis Ende 2019 bereits eine fertige Trassenplanung haben, während im Knoten Mannheim und südlich davon erst 2020 mit der Einrichtung eines zweiten Beteiligungsforums begonnen werden soll.
Damit sind die bekannten Gesamtprojektthemen wie Verkehrskonzept, Lärmschutz an Bestandsstrecken, S-Bahn-Zukunft und Nachhaltigkeit blockiert, ebenso wie ein übergreifender Projektbeirat.   ...    mehr

3/2019:
Projektbeirat wird für Neubaustrecke eingerichtet
Eine der wichtigsten Forderungen der Region wird erfüllt: ein Projektbeirat mit Vertretern von Bahn, Bund, Ländern, Gemeinden und regionalen Interessen wird die weitere Planung der Neubaustrecke übernehmen. Dabei wäre wünschenswert,   ...    mehr

3/2019:
Zweieinhalb Kilometer Protest
Lichterkette gegen Bahntrasse
Lichterkette durch den Lampertheimer Wald und Neuschloß
gegen Bahntrasse durch das Siedlungsgebiet

Gegen die Trassenführung dicht an den Häusern und quer durch wertvolles Ackerland (knapp rechts der Lichter im Foto geplant) hat die BILA (Bürgerinitiative Lampertheim) am 1.3.2019 eine Lichterkette organisiert,   ...    mehr

2/2019:
"Schwarzer Freitag" schlägt Wellen in Mannheim
Die Fraktionen des Gemeinderates sehen die Entscheidungen der Bahn, das Projekt in mehrere Teile zu teilen, als für Mannheim schädliche Vorfestlegung. CDU-Fraktionsvorsitzender Kranz nennt es eine "Katastrophe".    ...    mehr

2/2019:
Lichterkette gegen Bahntrasse
Am Freitag, den 1.3.2019 ab 17.30 Uhr organisiert BILA Lampertheim eine Lichterkette gegen eine Neubautrasse direkt am Siedlungsgebiet. Einzelheiten finden Sie im  Veranstaltungsflyer .
2/2019:
Beteiligungsforum am 8.2.2019 in Darmstadt: "Schwarzer Freitag" für die Region
Das Bahnprojekt wird nicht nur in zwei, sondern sogar in drei Teile geteilt: Nordbereich Frankfurt bis Mannheim-Waldhof, Knoten Mannheim inklusive Schwetzingen, Südbereich Karlsruhe. Der Norden soll bis Ende dieses Jahres bereits entschieden werden, der Süden startet erst 2020 - und der Knoten Mannheim wird davon unabhängig und völlig ohne Beteiligungsverfahren   ...    mehr

2/2019:
Lampertheimer Bauern fordern Verzicht auf Durchfahrung
Der Regionalbauernverband Starkenburg befürchtet den Verlust von 50-80 ha fruchtbarer Ackerfläche durch eine Variante der ICE-Neubautrasse auf Lampertheimer Gemarkung.    ...    mehr

1/2019:
1. Schwetzinger Bürgersymposium "Neubaustrecke und Bahnlärm"
Symposium Schwetzingen
1. Bgm. Steffan (stehend), am Podium v.l.n.r. Hildebrandt (Landratsamt), Geweke (DB), Diehl (IG BOHR) , Brenner (BgB)

Am 23.1.2019 veranstaltete die Bürgerinitiative BgB "Bürgerinitiative gegen Bahnlärm" aus Schwetzingen / Oftersheim gemeinsam mit der Stadt Schwetzingen diese öffentliche Podiumsdiskussion.
Geladene Sprecher waren Dr. Diehl (Vorstand der IG BOHR aus Südbaden), Dr. Geweke (Projektleiter Süd für das Neubauprojekt Frankfurt-Mannheim-Karlsruhe) und   ...    mehr

1/2019:
Schwetzingen, Hockenheim, Neulußheim und Oftersheim fordern siedlungsferne Trasse für Güterverkehr
In einer gemeinsamen Resolution dieser vier Gemeinden zusammen mit der BI "Stille Schiene" (BISS) werden angesichts der erwarteten weiter steigenden Lärmbelastungen durch den Güterverkehr Forderungen   ...    mehr

1/2019:
Verkehrsministerium erläutert Pläne für Bahnknoten Mannheim
"Jetzt geht es in die heiße Phase", wird Verbandsvorsitzender und Landrat des Rhein-Neckar-Kreises Stefan Dallinger im Mannheimer Morgen / Hockenheimer Tageszeitung zitiert. Die geplante Investition in die Schieneninfrastruktur werde begrüßt. Allerdings lege das Forum Wert auf Planungsalternativen, die   ...   mehr

1/2019:
Bundesrechnungshof: "Der Bund hat kein Konzept für die Bahn" (Bericht im WDR vom 17.1.2019)
Der Bundesrechnungshof hält die Bahnreform von vor 25 Jahren für gescheitert, da "nicht mehr Verkehr von der Straße auf die Schienen" gekommen sei und die Infrastruktur "kaputt gespart" wurde. Der Anteil der Bahn am Güterverkehr sei sogar von 26 % (1990) auf knapp 18 % geschrumpft.
Er gibt im wesentlichen der Bundesregierung, vor allem dem Bundesverkehrsministerium, die Schuld,   ...    mehr

1/2019:
Studie der Europäischen Kommission zu den externen Kosten des Verkehrs
Die externen Kosten des Verkehrs, also die Kosten, die nicht der Nutzer, sondern die Allgemeinheit bezahlt, betragen in Europa 987 Mrd. Euro, 6,6 % des Bruttosozialprodukts (Datenstand 2016). Was der Nutzer bezahlt, reicht bei Weitem nicht einmal    ...    mehr

1/2019:
WHO empfiehlt tiefere Lärmgrenzwerte
In den neuen "Leitlinien für Umgebungslärm" der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind folgende Zusammenfassungen zu lesen: 
Für die durchschnittliche Lärmbelastung empfiehlt die WHO stark, "... durch Schienenverkehr bedingte Lärmpegel auf weniger als
54 dB Lden  zu verringern, weil Schienenverkehrslärm oberhalb dieses Wertes mit schädlichen gesundheitlichen Auswirkungen verbunden ist." Für die nächtliche Lärmbelastung empfiehlt die WHO stark, "... durch Schienenverkehr bedingte Lärmpegel auf weniger als 44 dB Lnight  zu verringern, weil nächtlicher Schienenverkehrslärm oberhalb dieses Wertes mit negativen Auswirkungen auf den Schlaf verbunden ist."   ...    mehr

12/2018:
Weirauch (MdL Baden-Württemberg) zu Gast
Am 14.12.2018 lud die Mannheimer SPD mit MdL Dr. Boris Weirauch in Käfertal zu einer Diskussionsveranstaltung "Maximaler Lärmschutz an der Riedbahn!" ein. Nach einem Impulsvortrag durch GESBIM wurde der aktuelle Stand und das mögliche Vorgehen    ...    mehr

11/2018:
Parlamentarischer Staatssekretär des Bundesverkehrsministeriums Bilger in Mannheim
Bürgergespräch mit Staatssekretär Bilger
Podium v.l.n.r: 1. Bgm. Specht, MdB Löbel, Staatssekretär Bilger (stehend), Lanz (BMVI)
Am 27.11.2018 trafen sich auf Einladung von MdB Löbel der parlamentarische Staatssekretär Bilger, der Referent für Investitionsfinanzierung Lanz (beide Bundesverkehrsministerium) und Erster Bürgermeister Specht zu einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung in Mannheim.
Bilger hörte sich die Klagen der Mannheimer Bürger an;    ...    mehr

10/2018:
Gespräche der IG BRN 21 auf Bundesebene in Mannheim/Berlin

Berlin-Team                                         Berliner Bär
v.l.n.r.:  K. Sommer, P. Thunsdorff, M. Irmscher, G. Mair in Berlin                                                      Martina Irmscher mit der Präsentation vor dem Berliner Bär

Die IG BRN 21 führte Gespräche mit Landes/Bundesvertretern von fünf Parteien sowie Umwelt- und Verkehrsministerium, in denen sie für das regionale Projekt warb und auch legislative Themen ansprach.   ...    mehr

10/2018:
Südhessen fordert Prüfung einer viergleisigen Neubaustrecke
Um die Entlastung der Bestandsstrecken-Anwohner von Güterzuglärm, bessere Voraussetzungen für Schienenpersonennahverkehr und die Zukunftsfähigkeit der Streckenplanungen mit Blick auf weiterhin steigende Güterzugzahlen geht es in einem Positionspapier,   ...    mehr

10/2018:
Beim Anhörungsverfahren Riedbahn-Ost ist wenig Bewegung erkennbar
Bahn will weiterhin 280 Güterzüge täglich über die Riedbahn fahren. Gehäuft nachts, alle zweieinhalb Minuten einer.
Ernstnehmen der Anliegen der Stadt Mannheim und ihrer Bürger sieht anders aus:  Beim Anhörungsverfahren am 18.-20. September haben Vertreter der DB Netz AG weiterhin versucht, alle Vorschläge aus den Reihen der Stadtverwaltung, des VRRN  sowie von besorgten Anwohnern wegzudrücken.    ...    mehr

7/2018:
Eisenbahnbundesamt(EBA)-Lärmaktionsplan Teil B veröffentlicht
Wie fast zu erwarten war, zeigten sich viele Befragte unzufrieden mit der Informationspolitik (65%), gleichzeitig werden Forschung und Investitionen zu Lärmschutzmaßnahmen (95%), unter Einbeziehung ihres Erscheinungsbildes (79%), als wichtig erachtet. 115 Kommunen nutzten die Möglichkeit einer eigenen Stellungnahme  ...    mehr

6/2018:
IG BRN 21 in Groß-Gerau
Am 5.6.18 fand auf Einladung des Landrates Will (Kreis Groß-Gerau) in Groß-Gerau im Rahmen einer Sitzung des Umwelt- und Regionalausschusses eine öffentliche Podiumsdiskussion zum Thema Bahn-Ausbau statt, bei der IG BRN 21 und DB vortrugen.  ...    mehr

3/2018:
Initiative "Bürger gegen Bahnlärm" in Schwetzingen
Am Montag, den 26.3.2018 findet in Schwetzingen die Gründungsversammlung  ...    mehr

2/2018:
Mitentscheidung politischer Akteure gefordert
Die Bahn hält die Institution des Beteiligungsforums für ausreichend, da der Dialog mit den Betroffenen gegeben sei. Es fehlt   ...    mehr

2/2018:
Bahnlärm-Informationsabend in Schwetzingen
Erster Bürgermeister Manfred Steffan, als Vertreter der Kommune in verschiedenen regionalen Gremien im Gespräch mit der Bahn, und Konrad Sommer von der Bürgerinitiative Stille Schiene Hockenheim (BISS) betonten   ...    mehr

1/2018:
Lampertheim führt Gespräch im hessischen Verkehrsministerium
Am 24. Januar besuchten Vertreter der BILA Lampertheim und Bürgermeister Gottfried Störmer das Hessische Ministerium   ...    mehr

1/2018:
Lärmaktionsplan Teil A veröffentlicht, Teil B zur Teilnahme offen
Unter dem Kurzlink  goo.gl/WZn7TD  können die Ergebnisse der Lärmkartierung und der Umfrage vom Herbst 2017   ...    mehr

12/2017:
ICE-Forum heißt jetzt "Regionalforum Schienenkorridor Rhein-Neckar"
In erweiterter Zusammensetzung wird das Regionalforum in Zukunft auch Kommunen zu seinen Treffen einladen,   ...    mehr

12/2017:
Termin in Stuttgart
Am 14.12.2017 fand in Stuttgart ein Treffen von Vertretern des Landesverkehrsministeriums und der Grünen mit der IG BRN 21 statt, auf dem die Belange der IG BRN 21 vorgestellt und diskutiert wurden.

12/2017:
Tunnel-Umfahrung von Offenburg als Vorbild für Mannheim
Die gelungene, wenn auch erst nach Ablehnung der ursprünglichen Planung durch das Regierungspräsidium gestartete Zusammenarbeit in einem Projektbeirat    ...    mehr

12/2017:
Europäische Güterverkehrsachse beschäftigt alle Anlieger-Regionen
Nicht nur in Mannheim, sondern in allen Gemeinden entlang der Hauptachse Rotterdam-Genua ist der Schutz vor der zunehmenden Lärmbelastung durch immer mehr Güterzüge   ...    mehr

12/2017:
S-Bahn-Ausbau Stufe 2 unter Dach und Fach

Skizze S-Bahn Stufe 2
Quelle: Mannheimer Morgen vom 1.12.2017

"Heute sind wir alle S-Bahn", freut sich der Mannheimer 1. Bürgermeister    ...    mehr

11/2017:
MM-Bürgerbarometer: Mehrheit für Güterzug-Tunnel
Bei einer Umfrage im Auftrag des Mannheimer Morgen fühlten sich 13% der Befragten häufig oder manchmal durch Bahnlärm in ihrem Wohngebiet gestört - hochgerechnet auf die Bevölkerungszahl sind das rund 41000 Personen. 54% halten einen Tunnel für Güterzüge im Stadtgebiet für sinnvoll.   ...    mehr

11/2017:
IG BRN 21 appelliert an Parteien der Jamaika-Koalitionsverhandlungen
In einem offenen Brief an die Verhandlungsführer der aktuellen Koalitionsverhandlungen legt die IG BRN 21 Vorstellungen zu einem Verkehrskonzept vor. Folgende Aufgaben für die künftige  ...    mehr

10/2017:
Beitritt zur Bundesvereinigung gegen Schienenlärm e.V.
Die Hockenheimer Bürgerinitiative Stille Schiene (BISS) ist, ebenso wie die IG BRN 21, der Bundesvereinigung gegen Schienenlärm beigetreten. Diese nutzt als anerkannte Umweltvereinigung die Möglichkeit einer Verfassungsbeschwerde wegen Verletzung von Art. 2  Abs. 2 (Recht auf körperliche Unversehrtheit).   ...    mehr

10/2017:
Güterverkehrsproblematik im Rhein-Neckar-Fernsehen - die Region hat ein gemeinsames Ziel
In einer Diskussionsrunde mit den Teilnehmern Christian Specht (1. Bürgermeister Mannheim), Gottfried Störmer (Bürgermeister Lampertheim), Roland Weiss (Stadtrat Mannheimer Liste) und Gunther Mair (IG Bahnregion Rhein-Neckar 21) umkreiste der Moderator Bert Siegelmann eine Stunde lang die Problematik des Güterverkehrs in der Metropolregion. Die Sendung in der Rubrik "Zur Sache" hat den Titel " Güterzüge durch den Vorgarten? - Region schickt Bahnpläne aufs Abstellgleis". Das Spannungsfeld zwischen der erwünschten Verlagerung des Transports von Gütern auf die Schiene und der zunehmenden Lärmbelastung der Anwohner    ...    mehr

10/2017:
RP Karlsruhe Einwendungsübergabe
v.l.n.r.: Holger Köppe (BI NOBL), Gunther Mair und Martina Irmscher (GESBIM), Regierungsdirektor Thorsten Maiwald
Übergabe von 1200 Einwendungen aus Mannheim
 
5 Ordner voll mit Argumenten gegen den geplanten Ausbau der Riedbahn Ost wurden am 20. Oktober durch Martina Irmscher, Holger Köppe und Gunther Mair im Regierungspräsidium Karlsruhe persönlich abgegeben.   ...    mehr

10/2017:
Stadt Mannheim nimmt Stellung zu Ausbauplänen der Bahn
Der Einwendungsvorschlag der Stadt Mannheim, der eine Aussetzung des Planfeststellungsverfahrens (PFV) Ausbau Riedbahn-Ost fordert, wurde am 5.10.17 vom Hauptausschuss des Gemeinderates einstimmig angenommen.  ...    mehr

10/2017:
Umfrage des EBA zur Lärmaktionsplanung abgeschlossen
Von deutschlandweit ca. 37900 Meldungen über störenden Bahnlärm stammen 4086 aus dem Ballungsraum Frankfurt-Mannheim. Dies ist die größte Anzahl Meldungen ...    mehr

9/2017:
Ausbau der Riedbahn Ost in Mannheim betrifft alle Gemeinden an der Riedbahn!
Durch den geplanten zweigleisigen Ausbau der Riedbahn Ost im Bereich Mannheim-Neuostheim werden auf der gesamten Strecke mehr Güterzüge fahren können.Davon sind natürlich nicht nur die Mannheimer Anlieger betroffen, wo der Ausbau stattfindet, sondern alle Gemeinden entlang der hessischen Riedbahn. Um gegen den zweigleisigen Ausbau der Riedbahn Ost zu protestieren, müssen innerhalb der vorgeschriebenen Frist bis 24.10.2017 persönliche Einwendungen an das Regierungspräsidium Karlsruhe gesendet werden. Um dies zu erleichtern, finden Sie  hier ein Musterschreiben  , das Sie direkt ausdrucken, handschriftlich mit Ihren Absenderangaben und Ihrer Unterschrift versehen und abschicken können.
Weitere Informationen finden Sie auch unter  www.gesbim.de .

Wer nicht einspricht, ist mit der Planung einverstanden!

8/2017:
Offenlage Planfeststellungsantrag Riedbahnausbau in Mannheim
Voraussichtlich am 11.9.2017 wird in Mannheim das Planfeststellungsverfahren zum zweigleisigen Ausbau der Riedbahn-Ost eröffnet. Dort ist eine Verdoppelung der Güterzugzahlen bis 2025 vorgesehen ...    mehr

8/2017:
Endspurt bei EBA-Umfrage zur Lärmaktionsplanung!
Die Öffentlichkeitsbeteiligung der Lärmaktionsplanung des Eisenbahnbundesamtes (EBA) geht demnächst, am 25.8.17, zu Ende.  ...    mehr

8/2017:
Weinheim und Hockenheim auf Platz 1 in der Region - Meldeschluss 25.8.2017!
In der Region ist erkennbar, dass Unterstützung durch die Verwaltung, Bürgerinitiativen und Presse Erfolg haben: an der Spitze der Beteiligung an der Lärmumfrage des Eisenbahnbundesamtes   ...    mehr

7/2017:
Eisenbahnbundesamt (EBA)-Öffentlichkeitsbeteiligung für Lärmaktionsplan Schiene läuft schleppend
Vom 30.6.17 bis 25.8.17 bietet das EBA bundesweit jedem die Möglichkeit, sich an einer Abfrage über Bahnlärmbetroffenheit zu beteiligen.
Die Aktion verläuft schleppend,   ...    mehr

7/2017:
Treffen GESBIM mit Mannheimer OB
Vor dem Hintergrund, dass voraussichtlich im September das Planfeststellungsverfahren für die S-Bahn-Haltestelle Neuostheim sowie der Zweigleisigkeit der Riedbahn-Ost offengelegt werden soll, trafen sich am 25.7.17 Vertreter des VRRN (Verband Region Rhein-Neckar) und der GESBIM mit OB Dr. Kurz.  ...    mehr

6/2017:
Suche nach menschen-, raum- und umweltverträglichen Lösungen
Ein Artikel des Mannheimer Morgen beschreibt Aussagen im Vorfeld der nächsten Tagung des Beteiligungsforums zum Streckenverlauf.   ...    mehr

3/2017:
Treffen IG BRN 21 mit den Grünen
Vertreter der IG BRN 21 hatten Gelegenheit, Frau Zimmer MdL Baden-Württemberg und Stadträtin Mannheim (Grüne) ihr Konzept für das Bahnprojekt RheinMain-RheinNeckar-Karlsruhe vorzustellen.  ...    mehr

2/2017:
IG BRN 21 in Bischofsheim
Auf Einladung des Bürgermeisterkandidaten Kalweit (CDU) hielt die IG BRN 21 einen öffentlichen Informationsvortrag  ...    mehr

1/2017:
Gutachten zum Knoten Manneim
Bahn und Bund erstellen Gutachten zum Bahnknoten Mannheim.   ...    mehr

1/2017:
Ehrung beim Neujahrsempfang in Mannheim
Ehrung Gunther Mair Neujahrsempfang
Am 6.1.2017 wurde Gunther Mair als Sprecher der IG BRN 21 von Mannheims OB Dr. Peter Kurz für seinen Einsatz  ...    mehr

1/2017:
Drei Städte untermauern Position zur Bahntrasse
Heppenheim, Bensheim und Zwingenberg fordern einen frühzeitigen Projektbeirat   ...    mehr

12/2016:
Erstes Treffen des Beteiligungsforums - Chancen und Skepsis
Auch zum Thema "Lärmschutz an Bestandsstrecken" wird es eine eigene Arbeitsgruppe im Rahmen des Beteiligungsforums geben, ...    mehr

11/2016:
Kapazitätserhöhung der Neubaustrecke durch Überholgleise
Überholgleise können die Kapazität einer Mischverkehrsstrecke - mit Zügen unterschiedlicher Geschwindigkeit - deutlich  ...    mehr

11/2016:
"Bahn will alte Fehler vermeiden" - und macht neue
Dass die DB Netze bei den Planungen zur Neubaustrecke Frankfurt-Mannheim für die Öffentlichkeit transparent vorgehen will, betont der zuständige Projektleiter Jörg Ritzert. Die IG BRN 21 warnt vor der Gefahr, dass bei dem geplanten abschnittsweisen Vorgehen Sachzwänge  ...    mehr

11/2016:
IG BRN 21 bei SPD-Schienengipfel in Berlin
Reichstag
Am 9.11.2016 veranstalteten die Arbeitsgruppen "Verkehr" und "Umwelt" der SPD-Bundestagsfraktion den Schienengipfel 2016 unter dem Motto " Mehr Verkehr auf die Schiene - die Politik ist am Zug".
Die IG BRN 21 war dabei.   ...    mehr







10/2016:
Güterverkehr ohne Gesamtstrategie
Kosten-Nutzen-Rechnungen greifen zu kurz, solange darin das Gemeinwohl, speziell die Lärmbelastung und ihre gesundheitlichen Folgen, nicht berücksichtigt wird.  ...    mehr

10/2016:
Südhessische Gemeinden fordern gemeinsam Projektbeirat
Hessische Bürgermeister bei Unterzeichnung
Neben der zentralen Forderung nach weitgehendem Lärmschutz an der Neubaustrecke und an Bestandsstrecken sowie einer landschaftsschonenden Planung bildet die verbindliche Mitsprache der politischen und regionalen Gremien bei der Planung durch Schaffung eines Projektbeirats  die Kernbotschaft  eines gemeinsamen Positionspapiers,  ...    mehr


10/2016:
Auch Mittelrheintal dringt auf Entlastung vom Güterverkehr
Der rheinland-pfälzische Verkehrsminister Volker Wissing betont, dass  die Gesundheit der Bevölkerung, Lebensqualität und Tourismus im Rheintal nicht unter der europäischen Transit-Trasse leiden dürfen,  ...    mehr


10/2016:
Bürgerinitiativen sehen einen Interessenskonflikt der Bahn
Die Frankfurter Rundschau kommentiert die Bürgerinformationsveranstaltung  ...    mehr

10/2016:
Darmstädter OB setzt auf Tunnel für Südanbindung
Darmstadts Oberbürgermeister Jochen Partsch hält eine Neubaustrecke für dringend notwendig. Für die gewünschte Anbindung Darmstadts von Süden fordert er eine Tunnelführung,  ...    mehr
Forderung nach Projektbeirat
10/2016:
Bahn besteht auf Planung gemäß Verkehrswegeplan - mit Bürgerbeteiligung
Bei der Vorstellung der Struktur für den Ablauf der Planung für die Neubaustrecke Frankfurt-Mannheim war viel von Beteiligung die Rede.  ...    mehr
















Bild: Berno Nix

9/2016:
Verhaltene Skepsis vor Dialogforum der Bahn
Vor der ersten Sitzung des Dialogforums zur geplanten Neubaustrecke Frankfurt-Mannheim mehren sich die Stimmen, die eine Einbettung der Entscheidungen in einen politischen Willensbildungsprozess fordern.  ...    mehr

9/2016:
Dialogforum kann Projektbeirat nicht ersetzen
Bürgerinitiative Stille Schiene Hockenheim (BISS)  begrüßt eine frühe Information ...    mehr

9/2016:
Auch Metropolregion Rhein-Neckar fordert beschlussfähigen Projektbeirat
"Ein in dem Projektbeirat gefundener Konsens soll in jedem Fall Verbindlichkeit haben" wird Christian Specht (Vorsitzender des Planungsausschusses des VRRN und Erster Bürgermeister von Mannheim) im Mannheimer Morgen zitiert. ...    mehr

8/2016:
Baden-Württemberg: Stellungnahme des Verkehrsministeriums zu FDP-Antrag unterstützt Forderungen der IG BRN 21
"Die Landesregierung erwartet als Ergebnis des Bürgerbeteiligungsverfahrens eine Planung, die von Anfang an menschen- und umweltverträglich ist und in der Region auf Akzeptanz stößt."  ...    mehr

8/2016:
Hessen: MdB Dr. Meister fordert Projektbeirat mit Entscheidungskompetenz
Auf verschiedenen politischen Ebenen konkretisiert sich auch in Hessen die Forderung nach Einrichtung eines Projektbeirats  ...    mehr

8/2016:
Weinheim: Ein paar Minuten schneller oder für viele Menschen leiser?
Unter diesem Titel bringen die "Weinheimer Nachrichten" die Frage nach der Befahrung der geplanten Neubaustrecke Frankfurt-Mannheim durch Güterzüge oder ICE auf den Punkt. ...    mehr

7/2016:
FDP fordert in Stuttgart länderübergreifenden Projektbeirat
... sowie einen menschen- und umweltgerechten Ausbau und eine Verkehrslenkung für Personen- und Güterverkehr.
Den  Antragstext finden Sie hier .

7/2016:
Gespräch in Stuttgart mit Verkehrsexperten des Landtages

Haußmann FDP
v.l.n.r: Karl Hans Geil (IG BRN 21), Jochen Haußmann (FDP), Gunther Mair (IG BRN 21)

IG BRN 21 sprach mit Verkehrsexperten der FDP des Landtages Baden-Württemberg zum Thema Neu-/Ausbaustrecke Frankfurt-Mannheim-Karlsruhe. ...    mehr

7/2016:
IG BRN 21 besucht CDU-Arbeitskreis Verkehr in Stuttgart
CDU-AK Verkehr
Nachdem die Neubau-/Ausbaustrecke Frankfurt-Mannheim-Karlsruhe nun im vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplan-Referentenentwurfes enthalten ist, ...    mehr

7/2016:
Schon heute leidet ein Viertel der Weinheimer unter Bahnlärm - weitere Belastung durch Neubaustrecke?
Auf der Bahnstrecke Darmstadt-Heidelberg, Teil der Transversale Rotterdam-Genua, rollt derzeit etwa alle 5 Minuten ein Güterzug durch Weinheim, was zu spürbarer und gesundheitsgefährdender Belastung durch Lärm führt, ...    mehr

7/2016:
Beitritt der "Bügerinitiative Stille Schiene Hockenheim" (BISS) zur IG BRN 21
Beitritt BISS
v.l.n.r.: Peter Thunsdorff (Schutz vor Bahnlärm), Ulrich Guldner (BILA), Konrad Sommer (BISS), Karl Hans Geil (BILA), Gunther Mair (GESBIM)

Die IG BRN 21 hat einen weiteren Verbündeten bei den Anstrengungen im Kampf um menschen- und umweltgerechte Planungen der Bahnstrecken gewonnen.   ...    mehr   

6/2016:
25 Jahre ICE und Gotthard-Basistunnel: auch in Feierlaune skeptische Stimmen zur Entwicklung des Schienenverkehrs
Das 25-jährige Bestehen des ICE-Verkehrs gibt Anlass zu kritischer Betrachtung. Durch die Fixierung auf immer schnellere Hauptstrecken konnten keine zusätzlichen Fahrgäste ...    mehr

4/2016:
Bundesverkehrswegeplan in Hauptausschuss-Sitzung des Mannheimer Gemeinderats:
Misstrauen gegenüber der Bahn und Forderung nach Tunnellösungen

In der Hauptausschuss-Sitzung des Mannheimer Gemeinderats am 26.4.2016 wurde deutlich, dass die Kommunalpolitiker die Ausbaupläne der Bahn für den Mannheimer Raum skeptisch begleiten ...    mehr

4/2016:
Studien zum Bahnknoten Mannheim beauftragt - von Bahn und von Stadt Mannheim
Um die zunehmende Zahl an Güterzügen über die Trassen des Rhein-Neckar-Raums zu leiten, ohne unerträgliche Lärmbelastungen für alle Anwohner zu erzeugen, bedarf es gründlicher, sachkundiger Planung ...    mehr

4/2016:
BILA fordert Verlagerung des Güterzugverkehrs von den Bestandsstrecken auf die Neubaustrecke
Der leiseste Zug ist der, der gar nicht vorbeifährt  - Tunnel- oder Troglösungen auf der Neubaustrecke und eine Entlastung der Bestandsstrecken durch Umlegung der lärmenden Güterzüge auf die neue Strecke ...    mehr

4/2016:
Verbände und Politiker einhellig für Projektbeirat
Immer kräftiger, breiter aufgestellt und prominenter werden die Stimmen, die sich für einen Projektbeirat in der Region einsetzen. ...    mehr

3/2016:
Projektbeirat ist Thema in RNF LIFE
Graifk Projektbeirat
Zusammensetzung Projektbeirat in Anlehnung an Modell Südbaden

Über Schienenverkehrsprojekte in der Region und die Zusammensetzung eines verantwortlich in die Planung eingebundenen Projektbeirats berichtet ...    mehr

3/2016:
Stellungnahme zum Bundesverkehrswegeplan
Die vorgesehene Hochgeschwindigkeitsstrecke, die nachts nur 31 Güterzüge aufnehmen soll - von 400-500 Güterzügen täglich - wird zu einer dauerhaften Verlärmung ungekannten Ausmaßes führen ...    mehr

3/2016:
Bundesverkehrswegeplan 2030 in erster Fassung (Referentenentwurf) öffentlich
Der Bundesverkehrswegeplan 2030 (BVWP) listet unter anderem deutschlandweite Schienenbauprojekte und ihre Dringlichkeitseinstufung auf. Bezüglich des Güterzugverkehrs in der Metropolregion Rhein-Neckar ...    mehr

03/2016:
Christine Lambrecht und Norbert Schmitt bei BILA und IG BRN 21
Mit Christine Lambrecht und Norbert Schmitt hatten sich die SPD-Vertreter des Kreises Bergstraße in Bundestag und Landtag zum Austausch mit der BILA im Alten Rathaus eingefunden. ...    mehr

3/2016:
Offener Brief an Staatssekretär im BMVI: Vorschlag zum Verkehrswegeplan
GESBIM, Mitglied bei der IG BRN 21, hat sich mit einem offenen Brief an Herrn Enak Ferlemann, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, gewandt. ...    mehr

3/2016:
Riedgemeinden: 4 Bürgermeister mit IG BRN 21 solidarisch
Der lebenswerte Rhein-Neckar-Raum braucht eine menschen- und umweltgerechte Planung für die Neubaustrecke der Bahn. ...    mehr

3/2016:
SPD: Tunnellösung bereits im Programm
Landtagskandidat Stefan Fulst-Blei und der Landtags-Fraktionsvorsitzende der SPD Claus Schmiedel informierten sich ...    mehr

2/2016:
SPD-Fraktion im VRRN im Gespräch mit der IG BRN 21
Am 24.2.2016 hatten Vertreter der IG BRN 21 die Gelegenheit, sich in Brühl bei der SPD-Fraktion im VRRN (Verband Region Rhein-Neckar) vorzustellen. Themen wie Güterzugzahlen, Projektbeirat und die Bedeutung der Neubaustrecke für die Bestandsstrecken kamen zur Sprache. ...    mehr
2/2016:
Grüne: "Lärm ist Risiko für die Gesundheit
"
Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bundestag, unterstützt im Interview mit dem Mannheimer Morgen die Einrichtung eines Projektbeirats ...   mehr

2/2016:
IG BRN 21 in Bensheim
Bensheims erster Stadtrat Helmut Sachwitz lud die Sprecher der IG BRN 21 zu einem Vorstellungsgespräch ein ...    mehr

2/2016:
SPD-Landtagsfraktion fordert Projektbeirat
Die frühzeitige Einrichtung eines Projektbeirats nach Offenburger Vorbild ist Forderung der SPD-Landtagsfraktion in Baden-Württemberg.  ...      mehr 

2/2016:
Fernsehbeitrag: Region Rhein-Neckar kämpft für Lärmschutz
In der SWR-Sendung "Zur Sache! Baden-Württemberg" vom 18.2.2016 beleuchtet ein Beitrag Probleme, Hoffnungen und Aktivitäten bezüglich des zunehmenden Güterzuglärms entlang der Bahntrassen in der Rhein-Neckar-Region.   Link zum Video (6 min.)

1/2016:
Freudensprünge über Geld für Offenburg - rückt ein Umdenken bei der Trassenplanung auch für die Region näher?
Die Bereitschaft des Bundestages, bei Investitionen für die europäischen Güterzugstrecken Umwelt- und Lärmschutzbelange über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinaus zu berücksichtigen, ist ein hoffnungsvolles Signal ...    mehr

1/2016:
Offenburg bekommt den Tunnel -  Projektbeirat und Maßstäbe für umwelt- und menschengerechten Ausbau als Vorbild für weitere Europastrecken
Der gemeinsame Antrag dazu von den Fraktionen der CDU/CSU und SPD wurde am 28.1.2016 im Bundestag einstimmig beschlossen. Hoher Handlungsbedarf beim Schutz der Bevölkerung an den TEN-V-Kernstrecken ...    mehr

1/2016:
Vorstellungsgespräch der IG BRN 21 bei Landrat Engelhardt
Am 11.1.16 traf sich die IG BRN 21, vertreten durch BILA Lampertheim und GESBIM Mannheim, sowie Vertreter der BI Lorsch/Einhausen im Landratsamt Kreis Bergstraße ...    mehr

1/2016:
Personenverkehr auf die Bestandsstrecken und Güterverkehr auf die Neubaustrecke
Hessens Ministerpräsident Bouffier und Verkehrsminister Al-Wazir befürworten Einbindung der Bevölkerung ...    mehr

12/2015:
Neubaustrecke mit erhöhtem Verkehrsaufkommen verschärft Hockenheims Bahnlärmprobleme ...    mehr

12/2015:
Informationsveranstaltung des baden-württembergischen Landtagskandidaten Boris Weirauch:
Gemeinsam gegen Bahnlärm ...    mehr

12/2015:
Gründung der IG BRN 21 auf Seite 1 der Nordnachrichten ...    mehr

12/2015:
Mannheimer Delegation bei den Tunnel-Meistern in Offenburg ...    mehr
Offenburg
Auf dem Foto von links nach rechts: Wahl (IG BOHR / Bahntrasse e.V.), Frau Schreiner (OB Offenburg), Specht (1. Bgm. Mannheim), Mair (IG BRN 21 / GESBIM)

12/2015:
Lärmschutz und Planungsverfahren aus Südbaden als Vorbild für Deutschland
Antrag der großen Koalition im Bundestag auf Gleichbehandlung aller Gemeinden an den Europatrassen ...    mehr

12/2015:
Bundesverkehrswegeplan 2015 wird erst in einigen Wochen vorgestellt ...    mehr

12/2015:
Gründungs-Pressekonferenz am 30.11.2015
Die IG BOHR in Südbaden hat es vorgemacht: in der regionsübergreifenden Zusammenarbeit von Lärmschutzinitiativen liegt der Schlüssel zum Erfolg. ...    mehr

11/2015:
Lärmerzeugung ist kein Kavaliersdelikt
NORAH-Gesundheitsstudie zu Verkehrslärm ...    mehr

11/2015:
Presse berichtet über die Bündelung der Lärmschutz-Initiativen ...    mehr

11/2015:
Region gegen Bahnlärm!
Die Vorgespräche zur Gründung einer überregionalen Interessenvertretung in der Metropolregion ...    mehr

9/2015:
Rhein-Neckar 21 will Initiativen vereinigen ...    mehr






Presse / Info